Leitlinien für Bürger:innenbeteiligung

Bild: directionless, © von stockwerk23/photocase.de #5774688
Bild: directionless, © von stockwerk23/photocase.de #5774688

Wie hat sich hierdurch die Bürger:innenbeteiligung im Bezirk Mitte entwickelt?


Mi. / 26.05.21 / 18 – 20:30 Uhr


Online-Seminar

Mehr Informationen bei Ihrer Anmeldung (Teilnahmebegrenzung)


Der Bezirk Mitte schaut bereits am längsten auf einen Beschluss über Leitlinien für Bürer:innenbeteiligung zurück. Seit 2017 sind damit die Beteiligung von Bürger:innen über die gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren hinaus in den wichtigen Entscheidungsprozessen des Bezirkes verbindlich vorgesehen. Regelmäßig wird mit einer bezirklichen Projekte- und Vorhabenliste informiert. Vergleichsweise frühzeitig richtete der Bezirk ein Büro für Bürger:innenbeteiligung ein, ähnlich wie in Potsdam mit einem internen und einem externen Teil. Der Beteiligungsbeirat, für den u. a. 8 Bürger:innen per Zufallsverfahren ausgewählt wurden, begleitet die Leitlinienprozesse und soll Verbesserungsvorschläge anregen. Ein Kinder- und Jugendbüro sowie Stadtteilkoordinationen in allen Quartieren bieten wichtige Anlaufpunkte.

Wir wollen die Erfahrungen der unterschiedlichen Akteur:innen in Mitte dazu nutzen, um uns über die Beteiligungsinstrumente, die dafür notwendigen Organisationsstrukturen und die sich daraus entwickelnde Beteiligungskultur zu informieren und uns bezirksübergreifend auszutauschen.

Mit:

Frank Bertermann (Bezirksverordnetenvorsteher Mitte)

Jörg Borchardt (Sprecher des Stadtteilforums Tiergarten Süd)

Hanna Buntz / Christian Luchmann (externes Büro für Bürgerbeteiligung Mitte, L.I.S.T. GmbH)

Stefan Fieber (internes Büro für Bürgerbeteiligung Mitte)

Sarah Schmitt (Stellv. Vorsitzende des Beteiligungsbeirates Mitte)

Petra Patz-Drüke (Leiterin der Sozialraumorientierten Planungskoordination)

Moderation: Susanna Kahlefeld und Cornelius Bechtler (BiwAK e.V.)

keine Teilnahmegebühr (Teilnahmebegrenzung).

Eine Anmeldung ist erforderlich

gefördert durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie